Die Wiederaufnahme der Beziehungen in den achziger Jahren

Nun schliefen die Beziehungen für die Dauer einer ganzen Generation ein. Erst Mitte der achziger Jahre wurden – wiederum auf Initiative der Musikanten beider Städte – die partnerschaftlichen Kontakte wieder aufgenommen. Auf Einladung der Stadtmusik Frauenfeld konzertierte die Stadtmusikkapelle Kufstein am 15. Juni 1985 ab 15 Uhr in Frauenfeld an der Kirchgasse. Grossen Beifall erhielten die Kufsteiner Musikanten für den von Max Greiderer komponierten Marsch “Gruss an Frauenfeld”. Ebenso begeisterte der Tiroler Abend, als frohes Volksfest und eigentlicher Mittelpunkt der Veranstaltung, in der städtischen Festhütte. Durch dieses Musiktreffen begannen auch neue partnerschaftliche Kontakt auf Behördenebene, denn als Gäste des Stadtrates Frauenfeld waren Bürgermeister Dr. Siegfried Dillersberger und Vizebürgermeister Simon Schweinsteiger swoie weitere Kufsteiner Behördenmitglieder zugegen. Im Jahr danach erfolgte der gegenbesuch. Am Wochenende 5./6. Juli 1986 weilte die Stadtmusik Frauenfeld in Kufstein. Stadtrat Hans Rivar und der Sekretär des Stadtammanns, Hans Bruschweiles, waren die offiziellen Repräsentanten Frauenfeld. Im darauffolgenden Jahr verbrachte auch der Stadtrat Frauenfeld ein Wochenende in Kufstein. An der Begrüssungsfeier im Rathaussaal, am 25. September 1987, übergab Stadtschreiber Thomas Pallmann, namens der von Stadtammann Hans Bachofner angeführten Frauenfelder Delegation, an Bürgermeister Lothar Held eine Freundschaftsurkunde, als Zeichen der Festigung der gegenseitigen Beziehungen. Nach drei erlebnisreichen und gemütlichen Tagen nahm der Frauenfelder Stadtrat am Sonntagmorgen, dem 27. September, am Bahnhof Kufstein Abschied. Für heuer (1988) sind neue Höhepunkte in den Beziehungen der beiden Partnerstädte vorgesehen. Vom 3. bis 5. Juni 1988  wird der Stadtrat Kufstein in Frauenfeld zu Gast sein. Auf diesen Anlass sollen die freundschaftlichen Bande mit einer Urkunde ganz offiziell geknüpft werden. Die Stadtmusik Frauenfeld wird die österreichischen Gäste mit dem von Roland A. Huber komponierten Marsch “Frauenfeld grüsst Kufstein” überraschen. Gewissermassen als steinerner Zeuge dieser drei frohen Festtage soll ab Frühsommer 1988 ein “Meilenstein” die Bewohner der thurgauischen Kantonshauptstadt an die 246 Kilometer entfernten Freunde im Tirol erinnern. In der Stadt am Inn wird zu einem späteren zeitpunkt ein selbiger Gedenkstein gesetzt werden. Am 27./28. August 1988 nimmt der Stadtrat Frauenfeld in Begleitung der Stadtmusik in Kufstein an den dortigen 1200-Jahr-Jubiläumsfeierlichkeiten teil.

1988 “Die Städtefreundschaft Kufstein-Frauenfeld”

Urkunde Städtepartnerschaft  

21.09.2009 in der Stadtzeitung “Frauenfeld.ch” wird über die Städtpartnerschaft Frauenfeld berichtet
Artikel in PDF-Format herunterladen